Der Platz

Platz da! Wo Ihr wollt!


Platz ist im kleinsten Garten. Ein Abschlag kann zwischen 5 und 40 Metern sein - je nach Anspruch und Lust und Laune.

Ein "normaler" Platz hat 12 Löcher. Wenn man nicht viel Platz hat, kann man auch aus 12 Richtungen auf ein Loch spielen.

Es gibt feste Plätze - oft werden Plätze aber auch "fliegend" angelegt.


Der Platz


Es eignet sich jede Art von Wiese oder Feld, mit nicht zu hohem Bewuchs. Hier gibt es keine Regeln - zu hohes Gras behindert allerdings und bremst unserer Ansicht nach den Spielspaß. Zu gepflegt sollte der Rasen auch nicht sein, da dies das Spiel langweiliger macht. Hindernisse wie Bäume, Sträucher und Steine machen das Spiel interessanter.

Das Loch


Deutsche Löcher: wir haben mit Plastikblumentöpfen begonnen - die sind allerdings Käfer Todesfallen. Mittlerweile verwenden wir Betonrohre mit 15 cm Durchmesser, welche wir in kurze Stücke sägen und bündig in ein Erdloch stecken. In das Rohr kommt Kies, damit die Bälle nicht verschmoddern.

Dänische Löcher: in der Krolfbutikken von Krolflegende Peter gibt es Plastiklöcher. Das Käferproblem wird elegant mit Deckel gelöst.

Fliegende Löcher: man kann den Parcours überall anlegen (wenn der Grundbesitzer es gestattet) - einfach mit einem Spaten ein dreieckiges Stück Wiese ausstechen und auf die Seite legen: voila ein Loch. Nach dem spielen wieder verschließen und pfeifend verduften...

Deutsches Krolfloch

Dänisches Krolfloch

11. Deutsche Krolfmeisterschaften

Bei schönstem Wetter fanden am 8.7.2017 die 11. Deutschen Krolfmeisterschaften statt. Es war eine sehr schöne Veranstaltung: bei idealem We...